Der richtige Umgang mit Cyanobakterien

Der richtige Umgang mit Cyanobakterien

- Kategorie : Startseite

Was sind Cyanobakterien?

Cyanobakterien sind Organismen auf halbem Weg zwischen Algen und Bakterien. Sie verwenden Licht für ihre Entwicklung, aber auch die in unseren Aquarien vorhandenen Mineralstoffe, insbesondere Magnesium, Oligoelemente und Kalzium.

Im Aquarium lässt der von den Fischen freigesetzte Stickstoff sie „aufblühen“. Sie sind ebenso in zu stark angereicherten Aquarien präsent und wir haben festgestellt, dass sie sogar in nährstoffarmen Aquarien mit durchweg korrekten Parametern vorhanden sind.

Omnipräsenz im Roten Meer (daher der Name).

Auswirkungen auf das Riffaquarium

Ihre Präsenz im Riffaquarium ist leider für alle Bewohner von Nachteil. Denn Cyanobakterien setzen Toxine frei, die sowohl SPS- als auch LPS-Korallen verkümmern lassen. Rasch treten weitere alarmierende Anzeichen auf: Aasfresser, ein toter Fisch oder auch Krustentiere.

Sie müssen schnell reagieren, damit nicht alle Bewohner Ihres Aquariums in Mitleidenschaft gezogen werden.

Wie wird man Cyanobakterien los?

Haben sich Cyanobakterien in Ihrem Aquarium breitgemacht, müssen Sie handeln:

  1. Verwenden Sie nicht angereichertes Salz. Leider sind die meisten Salz angereichert und genau diese Anreicherung ist es, die die Entwicklung von Cyanobakterien begünstigt.
  2. Unterbrechen Sie während des Behandlungszeitraumes die Zugabe von Kalzium, Magnesium und Oligoelementen. Füttern Sie weniger: Eine Mahlzeit pro Tag, die innerhalb von zwei Minuten verzehrt wird, reicht aus. Seien Sie vorsichtig, was die Verteilung von tiefgefrorenen Mikrokrustentieren betrifft: Spülen Sie sie gut in einem Kescher ab, vor allem die Artemia.
  3. Verwenden Sie unser Mittel gegen Cyanobakterien. .

Protokoll und Dosierung Anti-Cyano

Set gegen Cyanobakterien von daphbio®:

  • Aquarien mit bis zu 200 Liter Wasser: Zugabe von 30 ml Anti-Cyano + 20 ml Microfauna Booster®.
  • Aquarien mit bis zu 500 Liter Wasser: Zugabe von 40 ml Anti-Cyano + 30 ml Microfauna Booster®.
  • Aquarien mit 500 bis 1000 Liter Wasser: Zugabe von 50 ml Anti-Cyano + 40 ml Microfauna Booster®.

Wenden Sie das Mittel fünf oder sechs Tage lang abends an, schalten Sie den Abschäumer dafür für eine Stunde aus.

Bactoreef®: Geben Sie nach Erhalt des Produkts einen Monat lang täglich, danach alle zwei Tage, vorzugsweise morgens 2 ml Bactoreef® pro 100 Liter Wasser in Ihr Becken.

Machen Sie am Ende der Behandlung morgens mit Bactoreef® weiter und brauchen Sie die Flasche Microfauna Booster® auf (Anwendung drei Mal pro Woche – siehe Etikett).

Während der Behandlung und bis fünf Tage danach keine Kohlefilterung durchführen.

Unsere Expertentipps: Saugen Sie Ihre Cyanobakterien vor der Behandlung ab, da sie für die Bewohner Ihres Aquariums tödliche Cyanotoxine freisetzen können. Die Nachbehandlung besteht in der Wiederansiedelung der Mikrofauna. Dies ist ebenso wichtig wie die Behandlung gegen die Cyanobakterien! Dafür empfehlen wir Ihnen das Wiederansiedlungsset, denn die Mikrofauna ist wichtig in der Meerwasseraquaristik.